Tradition und Lehrweise - Lukas Kronfeld - Connective Roots

Direkt zum Seiteninhalt
Die Linie hinter dem Wissen
Vordringliche Grundlage meiner Angebote ist das tradierte Wissen der Ahnenlinie des Lipan-Apachen 'Stalking-Wolf' und seinem Schüler Tom Brown, Jr.
sowie meiner anderen direkten Lehrer, die in dieser Tradition nach den universellen Wahrheiten weitersuch(t)en.

Nur dank der Leidenschaft, des Mutes und der Opfer
meiner Lehrerinnen und Lehrer,
und derer, die vor ihnen gegangen sind,
der verbindenden Linie in uns allen,
kann ich heute dort stehen wo ich stehe.
Der reichhaltige Schatz an gelebter Weisheit, erreichte und bereichert meine eigene Lebensreise nur dank ihnen.
In diesem Bewusstsein teile ich das Wissen und die Techniken, trage sie in die Welt.
Und gehe meine Wegstrecke auf diesem Generationen-übergreifenden Weg.
Der rote Faden
Tom Brown, Jr.
Gründer der 'Trackerschool' in den USA, ein Lehrer von mir und meinem Lehrer Gero Wever und bedeutender Vorreiter der Wildnisschulen-Bewegung rund um die Welt.
Großvaters Clan
Etwa 60 Menschen, die sich den Reservaten der Siedler in Nordamerika entziehen konnten.
Stalking Wolf ('Großvater')
Wanderte 60 Jahre seines Lebens durch ganz Amerika und sammelte, erprobte und lebte die Skills, die Wildnisschulen heute überall auf der Welt unterrichten.
Lehrer und Mentor von Tom Brown in Kindheit und Jugend.
Von links nach rechts:
Gero Wever
mein langjähriger Lehrer und Gründer der Natur und Wildnisschule Teutoburger Wald
Christoph Freese
mein Mentor aus Kinder- und Jugendzeiten
Ich
Alle Menschen, die mir etwas beigebracht haben, vermag ich hier nicht aufzuführen.
Besondere Dankbarkeit empfinde ich für meiner Bluts-Familie, in der ich mich bestärkt und unterstützt diesem unkonventionellen Weg hingeben kann.
Außerdem jedem Teil meiner "anderen Familie" rund um die Wildnisschule Teutoburger Wald.
Und: Jedem einzelnen Menschen, dem ich auf meinem Weg begegnen konnte und ein Stück mit gegangen ist oder tagtäglich geht.
Lehrweise "Coyote Teaching"
...Ist die Kunst dem Schüler nicht nur vorverdaute Fakten zu vermitteln, sondern seine Neugier zu füttern und neben den Dingen die er thematisch lernt, auch die Kompetenzen an die Hand zu geben, sein Wissen geleitet von seiner Neugier selbstständig zu erweitern. Der Coyote-"Schüler" lernt, wie man lernt.
So liegt hinter jeder Lektion auch immer eine tiefere Ebene, und danach eine weitere, noch tiefere... So offenbart sich in den Worten von gestern, heute, mit neuer Erfahrung eine neue Erkenntnis, und übermorgen eine weitere....
"When raised by a Coyote, one becomes a Coyote."

Zurück zum Seiteninhalt