Was ich tue - Lukas Kronfeld - Connective Roots

Direkt zum Seiteninhalt
Die Vier Eckpfeiler, ausgerichtet nach den 4 Himmelsrichtungen, umschreiben in sehr vereinfachter Weise, in welche Themenbereiche sich meine Kursinhalte einteilen lassen.

Wahrnehmung:
Der Osten ist der Ort in dem alles beginnt, wie die aufgehende Sonne den Tag beginnen lässt.
Unsere Wahrnehmung zu trainieren und zu weiten, bedeutet Neues Entdecken und die eigene Sicht auf die Welt zu bereichern.
Gehen wir an den Dingen vorbei, ohne sie zu bemerken, existieren sie in unserer Welt nicht.
Wahrnehmungstraining umfasst das Training unserer körperlichen Sinnesorgane, den 'Haupt-Sinnen' sozusagen, sowie dem feinerem Gespür, das wir im Alltag oft als Bauchgefühl bezeichnen.
Wahrnehmungstraining umfasst unter Anderem: Sinnestraining, Lautlose Fortbewegung, natürliche Rythmen kennen und lesen lernen, Präsenztraining und Vieles mehr.

Survival:
Im Süden, stehen die Skills, die direkt mit dem Leben in der Natur zutun haben. Die vier Grundbedürfnisse Schutz, Wasser, Feuer, Nahrung draußen mit Leichtigkeit erfüllen zu lernen, mit wenig oder gar ganz ohne Ausrüstung, bringt eine nie dagewesene Sicherheit und ein tief verwurzelndes Vertrauen.
Körperliche Erfahrung der Elemente und der Werkzeuge und Wesen, die es zum Leben braucht, stehen hier im Zenit, wie die warme Mittagssonne, die uns lebendig und kraftvoll fühlen lässt.
Hier sind Fertigkeiten angesiedelt wie: Schutzhüttenbau, Feuermachen auf primitive Art, Wasser finden und aufbereiten, alte Jagdmethoden und -Werkzeuge, Feuersteinbearbeitung, Pflanzen als Material, Medizin und Nahrung und vieles mehr.

Spurenlesen und Reflektieren:
Im Westen, steht das Spurenlesen ('Tracking'). Es umfasst das Finden, Erkennen und Interpretieren von Abdrücken im Boden, von Tier oder Mensch, genauso wie das Lesen von Zeichen in der Landschaft. Alles kann eine Spur sein. Alles erzählt eine Geschichte. In der äußeren sowie in der inneren Natur.
Ein Spurenleser betrachtet die Welt auf eine besondere Art, für ihn geht es nicht um wilde Spekulation, sondern oft um das Aufstellen, Prüfen und widerlegen oder bestätigen von (seinen) Theorien. Das übt eine scharfe Beobachtungsgabe ein und lehrt uns, die richtigen Fragen zu stellen und so, das Wesentliche zu Erkennen.
Es ist Kunst und Wissenschaft zugleich.
Bereiche des Spurenlesens sind: Spurenidentifikation, Spuren interpretieren, Landschafts-Tracking, Mustererkennung, Kunst des Fragenstellens, inneres Spurenlesen und Vieles mehr.

Philosophie:
Im Norden, wo der kalte Schnee das Land in Stille hüllt, haben wir die Philosophie angesiedelt. Wenn alles still wird, ist es Zeit für die Einkehr in uns selbst. Der Schleier zwischen den tieferen Wahrnehmungsebenen und unserem Alltagserleben ist dünner.
Die Philosophie der Erde, ist in meinen Augen etwas bodenständiges und geerdetes, das sich mehr im eigenen Erleben und Erfahrungen findet, als im geschriebenen Wort. So will ich auch hier wenige Worte schreiben. Vielleicht ist es das was es "noch zwischen Himmel und Erde" gibt.
Sie durchströmt und unterbaut im Grunde, alle der Anderen Themen.
Themen aus diesem Bereich sind u. A.: Unterbewusstsein, Meditationstechniken, innere Stimme, andere Welten, Heilung, Rituale und Zeremonien und Vieles mehr.

Alle Themen sind untereinander verwoben. Kein Thema steht je für sich allein.
Eines bereichert und bedingt das Andere.

"If you believe everything I'm telling you is true, then your'e a fool. Proof me right, proof me wrong, thats all I ask." -Tom Brown, Jr.
Zurück zum Seiteninhalt